Supervision und Coaching BSO

„um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung“
(A.St.Exupéry)

Wenn eine anspruchsvolle berufliche Aufgabe belastet, ein Berg ungelöster Aufgaben gross erscheint oder wenn herausfordernde Entscheidungen oder Fragestellungen anstehen, ist es hilfreich, mit Unterstützung einer Supervision neue Blickrichtungen oder Sichtweisen zu entdecken.
So kann die Freude am beruflichen Engagement wieder wachsen und längerfristig erhalten bleiben.

Angebot

Einzelcoaching:

  • zur Unterstützung in schwierigen beruflichen Situationen
  • für eine Klärung in Entscheidungssituationen
  • zum Umgang mit Stress und Überlastung
  • zur Stärkung beim Berufseinstieg

Gruppensupervision:

  • für gemeinsame Fallbesprechungen
  • für den geleiteten Austausch mit anderen Fachpersonen

Teamsupervision:

  • für die fallbezogene Supervision in der Arbeit mit anspruchsvollen Klientensystemen
  • für teamspezifische Themen innerhalb einer Institution
Durch meine langjährige Tätigkeit sowohl im pädagogischen und heilpädagogischen wie auch im sozialen Bereich bringe ich eigene praktische und theoretische Erfahrungen und Kenntnisse mit. In einem unverbindlichen Erstgespräch können wir einander kennenlernen, Sie erhalten von mir Informationen zu meiner Arbeitsweise und einen ersten Einblick. Aufgrund Ihres Anliegens, definieren wir gemeinsam die möglichen Rahmenbedingungen einer Zusammenarbeit. Mit kleinen Gruppen oder Teams arbeite ich in meiner Praxis in Winterthur. Für grössere Gruppen reise ich an Ihren Arbeitsort.

Beratungshaltung

Ich biete einen möglichst wertfreien, neutralen Raum an, welcher ein Innehalten, ein Nachdenken und ein Entwickeln von neuen Gedanken, anderen Blickwinkeln und eigenen Ideen ermöglicht. Wenn man stehen bleibt bleibt man nicht stehen man kommt zwar nicht vorwärts und kann ziemlich untätig aussehn sieht aber möglicherweise dinge, die einen bewegen. (Hans Gysi) Erstarrte Denkmuster, aber auch Bilder und Vorstellungen wieder in Bewegung bringen. Diesen Veränderungsprozess mit geeigneten Arbeitsmethoden oder Interventionen zu begleiten sehe ich als meine Hauptaufgabe. Mein Hintergrund bildet die systemische Sichtweise und das lösungsorientierte Vorgehen. Dabei gibt’s kein richtig oder falsch. Viel mehr ist es eine gemeinsame Suche mit offenen Sinnen, analog eines kreativen Prozesses. Das Ziel ist nicht genau definiert , es ist ein Ringen um den nächsten stimmigen Schritt, ein Suchen nach der ganz eigenen Lösung.

Arbeitsbereiche

Bisherige und aktuelle Supervisionsaufträge:

  • Gruppen und Teams von Psychomotoriktherapeutinnen
  • Team von heilpädagogischen Früherzieherinnen
  • Institutionen von Familienbegleiterinnen
  • Pflegekinderorganisationen
  • Mutter-Kind Institutionen
  • Wohngruppenteam einer Behinderteninstitution
  • Lehrpersonen
  • Einzelpersonen aus unterschiedlichen Berufsfeldern